Eine Liebeserklärung an meinen Job
Ein Ort des Pferdefriedens – Hof Schierensee in Schleswig-Holstein
3. Januar 2018
Tanz & Sexualität – Über Schnittstellen und Risiken
24. August 2018
 

I ch bin Janna, 27 Jahre jung und arbeite seit 10 Jahren mit Menschen und Pferden, bin Tänzerin, Sängerin und Coach für Lebenskonzepte. Einige von Euch kennen mich sehr gut, einige kennen mich flüchtig, einige kennen mich noch nicht. Ich möchte Euch ermöglichen, mich ein wenig besser kennenzulernen, indem ich Euch an etwas teilhaben lasse: An meiner Liebe zu meinem Job. Vieles wird sich voraussichtlich verändern in Zukunft, aber was bleiben wird, ist mein Warum. Warum liebe ich es, Zeit mit meinem Job zu verbringen?

Ich liebe,


dass Du, mein lieber Job, mich Fremde kennenlernen und zu Freunden werden lässt. Ich liebe die Schnittstelle, die Du schaffst. Eine Schnittstelle, die Entwicklung von Partnerschaften ermöglicht. Ich liebe, dass ich durch dich mit Menschen auf der ganzen Welt in Kontakt komme, für die ich die passende Stütze und Inspiration sein kann. Ganz egal, ob zu Schülern, Kollegen oder

Ich liebe,


dass Du mich körperlich herausforderst. Ich liebe, dass Du mir aufzeigst, wie stark und wie weich ich bin. Ich liebe, dass Du mich lehrst, dass das Erlernen von Körperbewusstsein kein Ende kennt. Ich liebe, dass Du immer eine stabile Brücke zwischen meinem Körper und meinem Geist baust. Ich liebe, dass Du mich lehrst, wie schützenswert meine Gesundheit ist und wie einfach es ist, die Bedürfnisse meines Körpers rundum zu stillen.

Ich liebe,


dass Du mich anfeuerst, meine kühnsten Ideen umzusetzen und meine ureigene Kraft in die Welt zu bringen. Ich liebe, dass Du mir den Mut verleihst, mit meinen ganz persönlichen Talenten über Hindernisse zu hüpfen und gestärkt aus anstrengenden Phasen hervorzugehen. Ich liebe, dass Du mir den Zugang zeigst, zu dem Feuer, was in mir brennt.

Ich liebe,


dass Du mir meine Grenzen aufzeigst. Du machst unmissverständlich deutlich, wenn ich meine Fähigkeiten unter- oder überschätzte. Auf faszinierende Art und Weise gibst du mir in diesen Momenten immer verlässlich ein Tool, eine Übung oder einen Geistesblitz an die Hand, mithilfe dessen ich mich wieder einsortieren kann. Ohne, dass ich danach frage, zeigst Du mir immer wieder meinen Weg auf.

Ich liebe,


dass Du, mein lieber Job, es mir ermöglichst, Entwicklung zu bestaunen. Du manövrierst mich immer wieder aufs Neue in Situationen, in denen ich still werde. Still, während ich einem Schüler und seinem Pferd bei sorgfältigem, konfliktfreiem Training zusehe. Still, nachdem der letzte Ton aus meinem Mund verklungen ist und nur die Stimmung des gesungenen Liedes bleibt. Still, wenn jemand der verzweifelt kam, um mich um Rat zu bitten, eine Erkenntnis in sich gefunden hat und ihn nichts mehr davon abhält, gestärkt weiterzuziehen. In diesen Situationen habe ich das Gefühl, es gibt nichts mehr hinzuzufügen, alles andere wäre überflüssig und das ist für mich Erfüllung.

Ich liebe,


dass Du mich Demut lehrst. Demut vor den Pferden, vor den Menschen und vor meiner ganz persönlichen Kraft. Du lehrst mich, meine Ressourcen zu scannen und sie liebevoll einzusetzen. Du lehrst mich, dass Hingabe an ein Lebenskonzept nicht heißt, mich aufzugeben und zu verschleudern. Du, mein lieber Job, lehrst mich, auf mich zu achten, meine Werte zu erforschen und meinem Selbstwert treu zu bleiben.

Ich liebe,


dass Du mich lehrst, dich beiseite zu legen, wenn ich mich zu viel um dich gekümmert habe, mein lieber Job. Ich liebe, dass Du mir zeigst, dass Du nicht das Wichtigste bist. Ich liebe, dass Du mich zurückbringst in die Arme meiner Familie, meiner Freunde, meines Partners. Du, mein lieber Job, lehrst mich, dass Du nicht alles bist in meinem Leben. Du bist ein wunderschöner Bestandteil dessen. Du bist bereit, dich ebenso flexibel wie verlässlich in mein Leben zu integrieren und Du verleihst ihm ein faszinierend facettenreiches Schillern. Hab Dank dafür!

In Liebe, Janna

2 Kommentare

  1. Wegbegleiterin sagt:

    Ein toller Beitrag über die Leidenschaft seiner Berufung! Du bist großartig <3

  2. Liebe Janna, das hast du schön geschrieben. Danke für die inspirierenden Worte. Ganz sicher bringen sie in jedem etwas zum klingen, der sie liest. Und ganz sicher reichen sie denjenigen, die es zulassen können die Hand und führen sie auf ihren eigenen Wegen näher zu sich selbst.
    Wer die Schönheit in sich selbst entdeckt, wird sie voller Verzücken auch überall um sich herum finden.
    <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.