Unsere Visionen teilen – Mein Geburtstagswunsch
Tanz & Sexualität – Über Schnittstellen und Risiken
24. August 2018

Vor kurzem sah ich ein kleines Live-Video auf Facebook von meinem Bekannten Alexander Tantius. Er nahm das Video auf, während er vor seinem persönlichen Vision Board stand und ich registrierte, dass ich, während ich das Video schaute, auf meinem Sofa unter meinem Vision Board an der Wand über mir saß. In dem Moment wurde mir deutlich, wie viel Lust ich darauf hab, unser aller Einzel-Visionen miteinander zu teilen. Vor meinem inneren Auge machte es total viel Sinn, einander vorzustellen, was man sich jeweils für das eigene Leben erträumt, warum das so ist und wie man gedenkt, dorthin zu gelangen. Ich stellte mir vor, dass es einige brilliante Synergieeffekte haben kann und der ein oder andere Denkanstoß dabei herumkommt. Typisch Janna, dass sich daraus in meinem Kopf innerhalb weniger Minuten folgender Wunsch entwickelt hat:

In wenigen Wochen werde ich 28 Jahre alt. Ich möchte meinen Geburtstag dazu nutzen, Menschen zum Visionsaustausch zu mir einzuladen. Die Tür wird den ganzen Tag für jedermann geöffnet sein und ein jeder ist herzlich eingeladen, für lockeren Austausch sein ganz eigenes Vision Board einfach mitzubringen. Ich wünsche mir für jeden, der Lust hat mitzumachen:

  • aufmerksam zuhörende Menschen mit offenen Herzen,
  • bunte Ideen für große Träume,
  • kreative Lösungsansätze für Herausforderungen,
  • Mut zur Veränderung

Ein Vision Board – was ist das?

Wie bei vielen anderen Dingen im Leben, gibt es auch bei der Erstellung eines Vision Boards kein „Falsch“ und kein „Richtig“.  Zu inspiriertem Handeln werden wir alle durch die unterschiedlichsten Auslöser bewogen und keine zwei Menschen auf diesem Planeten haben die exakt selbe Vision von ihrer Zukunft. Daher gilt die Devise: Lass‘ dir freien Lauf und notiere, male, bastele, drucke was auch immer dir in den Sinn kommt auf ein ausreichend großes Papier oder eine Leinwand. Puzzle solange daran herum, bis DU damit zufrieden bist, bis dein Vision Board zu DIR ganz individuell passt und jeden Lebensbereich enthält, für den DU dir positive Veränderungen wünschst. Ich wurde zum ersten Mal gegen Ende meines Studiums im Februar 2014 im Rahmen der sogenannten „Self-Development Days“ an meiner damaligen niederländischen Hochschule Van Hall Larenstein in Wageningen dazu aufgefordert, meine Zukunftswünsche zu Papier zu bringen. Das dabei entstandene Vision Board steht noch heute gut sichtbar auf meinem Bücherregal.

Als mein Blick vor ungefähr einem halben Jahr wieder einmal darauf fiel, begriff ich, dass alles was ich dort abgebildet hatte, alles nachdem ich mich Anfang 2014 so gesehnt hatte, mittlerweile ganz eindeutig eingetreten war. Mir wurde in dem Moment erneut deutlich, was wir Menschen für eine Schöpferkraft besitzen. Dementsprechend machte ich mir ein Bierchen auf und schmiedete Pläne für ein neues Vision Board, welches nun bekanntlich über meinem Sofa hängt. Wer sich noch nie die Zeit genommen hat, ein eigenes Vision Board zu erstellen, darf gerne meine Geburtstagseinladung wahrnehmen und hier bei mir vor Ort zum ersten Mal derart kreativ werden. Ich werde alles zur Verfügung stellen, was nötig ist, um einen Einstieg in dieses so spannende Thema zu finden. An sich trägt meiner Einschätzung nach ein jeder Mensch seine Vision schon längst in sich und sie wartet nur darauf, sich Stück für Stück manifestieren zu dürfen.

Austausch ohne Wertung, aber mit Wirkung

Anfangs mag es den Anschein haben, dass das Designen eines Vision Boards nicht viel mehr ist, als ein paar Bildchen aus Magazinen auszuschnibbeln, sie zu einer Collage zusammenzukleben und ein paar bedeutungsschwangere Begriffe daneben zu schreiben. Dahinter steckt meiner Erfahrung nach deutlich mehr. Die Tatsache, dass der Mensch sich Zeit nimmt, sich mit seiner jetzigen Situation, seinen Zukunftsvisionen und der möglichen Diskrepanz beider Punkte zu beschäftigen, löst einiges in uns aus. Wir lernen die aktuelle Lebenssituation objektiv auszuwerten, zufrieden zu sein mit dem, was ist und gleichzeitig die Weichen zu stellen, für das, was wir uns zusätzlich on the top wünschen. Wir konfrontieren uns mit diesen Wünschen täglich, indem wir das Vision Board so in unserem Wohnraum platzieren, dass unser Blick regelmäßig daran hängenbleibt. In meinen Seminaren und Coachings hat sich in den letzten Jahren die Arbeit mit Vision Boards auch bei Reitern als total wertvoll erwiesen. Die inspirierende Kraft, die zum Zeitpunkt der Erstellung des Vision Boards herrscht, vermag uns auch durch Zeiten des Zweifelns zu tragen, sodass wir vergleichsweise zügig wieder auf unseren Weg und damit ins inspirierte Tun zurückfinden.

Am Leben interessiert – An jedem interessiert

Mein Geburtstagswunsch ist es, in entspannter Runde die Visionen der einzelnen Gäste kennenzulernen und sich vertrauensvoll miteinander auszutauschen. Mit denjenigen von Euch, die für einen persönlichen Geburtstagsbesuch bei mir zu weit entfernt wohnen oder es zeitlich nicht möglich machen können, tausche ich mich gerne am Telefon über Wünsche, Träume und Antrieb aus. Wem die Geburtstagsidee gefällt, der darf sie natürlich super gerne übernehmen und bei sich ein Visionsaustausch-Treffen ins Leben rufen. Es gibt unzählige wundervolle Aspekte unseres Lebens, die es verdient haben, in Ruhe besprochen und aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet zu werden.

Ich freue mich von Herzen auf Euch, eure Visionen, leckeres Essen und schöne Musik! Bringt gerne mit, was Euch gefällt, und bitte seid so lieb und kündigt Euer Kommen bei mir an. Dann geb ich Euch genaue Infos zu Datum und Ort durch! Und: auch ohne ausgearbeitetes Vision Board seid Ihr natürlich herzlich willkommen. In meinem Haushalt muss niemand Zugangsbedingungen erfüllen. 😉

In Liebe, Janna

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.